BRICS im All: Eine Sendereihe über Raumfahrt und globale Verbindung

Es steht eine fesselnde fünfteilige Sendereihe bevor, die den BRICS-Ländern gewidmet ist – Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Den Auftakt macht eine Episode über Indien, die am 27. Juni auf RT Premiere feiern wird.

Die Zuschauer können sich auf eine spannende Erfahrung freuen, da jede Folge sowohl im Fernsehprogramm von RT als auch auf der entsprechenden Website in sämtlichen RT-Sprachen verfügbar sein wird.

Neben einer Dokumentation über Weltraumprojekte und Forschungen wird exklusives Material von der Internationalen Raumstation (ISS) gezeigt. Außerdem können die Zuschauer direkt mit Kosmonauten über Live-Schalte kommunizieren und dabei Einblicke in die Erfahrungen und Herausforderungen der Raumfahrt erhalten. Persönliche Geschichten von bekannten Weltraumenthusiasten aus den BRICS-Staaten werden ebenso beleuchtet.

Juri Borissow, der Leiter von Roskosmos, fasst die zugrundeliegende Vision des Projektes zusammen:

“Mit dem Projekt ‘Starbound. Der Weg zu den Sternen’ rücken wir den Weltraum näher an die Menschen heran. Von der Erdumlaufbahn aus erhalten unsere Kosmonauten die einzigartige Chance, unseren Planeten von außen zu sehen und seine Schönheit sowie Zerbrechlichkeit zu erkennen. Es ist unser aller Heimat, die es zu schützen gilt. Ich bin überzeugt, dass die Gespräche der Mitglieder unserer ISS-Besatzung mit Menschen aus verschiedenen Ländern nicht nur ihre tägliche Arbeit darstellen, sondern auch eine tiefergehende Liebe und Wertschätzung für unseren Planeten vermitteln werden.”

In der ersten Episode wird der russische Kosmonaut Oleg Kononenko, Rekordhalter für die meisten Zeit im Weltraum, den indischen Bürgern Rede und Antwort stehen. Nicht nur der erste indische Kosmonaut, Rakesh Sharma, sondern auch Bürger Indiens werden ihre Fragen stellen können. Sharma, der auch als Held der Sowjetunion geehrt wurde, beschreibt seine Sicht aus dem All folgendermaßen:

“Von dort oben, wenn man auf die Erde herabblickt, erblickt man keine Grenzen. Es wird klar, dass alle unsere Schicksale miteinander verbunden sind. Von der Perspektive der Menschheit aus gesehen, macht es keinen Sinn, tausende Kilometer zu reisen nur um zu sagen, ich komme aus Amerika. Du gehörst zum Planeten Erde. Bedenke das. Nicht national, sondern global.”

Die Sendung wird von einem RT-Moderator und Konstantin Borissow, einem russischen Testpiloten und kürzlich von der ISS zurückgekehrten Kosmonauten, aus dem RT-Studio in Moskau moderiert. Die Zuschauer sind eingeladen, ihre Fragen an die Raumfahrer über die E-Mail-Adresse starbound@rttv.ru einzureichen. Die Autoren der kreativsten Fragen werden mit Preisen belohnt, wobei der Hauptgewinn eine Reise zum Kosmodrom Wostotschny beinhaltet, um dort einen Raketenstart live zu erleben.

2016 bot RT als erster Sender der Welt seinen Zuschauern die Möglichkeit, mittels einzigartiger Panorama-Aufnahmen der Erde, die an Bord der ISS entstanden waren, ins All “zu reisen”. Das beeindruckende Panorama-Video, SPACEWALK 360, wurde 2018 mit dem renommierten Shorty Award ausgezeichnet.

Das RT International Television Network besteht aus Nachrichtenkanälen in verschiedenen Sprachen und erreicht um die Uhr über 800 Millionen Zuschauer in mehr als 100 Ländern. Zusätzlich bietet die dazugehörige globale Multimedia-Agentur RUPTLY exklusive Inhalte für weltweite Fernsehsender an.

SCHALTET EIN! Die Episoden sind über die folgenden Links erreichbar:

https://rtnewsde.com

https://odysee.com/@RTDE:e

https://vk.com/rt_de

https://rumble.com/c/RTDE

Schreibe einen Kommentar