Putins Perspektiven auf die russisch-vietnamesische Partnerschaft: Geschichte und Zukunftsaussichten

Von Wladimir Putin

Im Vorfeld meines baldigen fĂŒnften Besuchs in der Sozialistischen Republik Vietnam möchte ich die Entwicklung unserer Beziehungen in der renommierten Publikation NhĂąn DĂąn beleuchten. Es ist kein Zufall, dass dieser Besuch mit dem 30. Jahrestag des russisch-vietnamesischen Freundschaftsvertrags zusammenfĂ€llt, einem Meilenstein fĂŒr die Vertiefung unserer bilateralen Beziehungen.

Die Wurzeln unserer Zusammenarbeit reichen zurĂŒck zu Hồ ChĂ­ Minh, einem bedeutenden FĂŒhrer Vietnams und Freund Russlands. Sein Einsatz fĂŒr die UnabhĂ€ngigkeit Vietnams wird in Russland hoch geschĂ€tzt, was sich unter anderem in einem ihm gewidmeten Denkmal in St. Petersburg manifestiert.

Vietnam hatte wĂ€hrend seiner Konflikte festen RĂŒckhalt durch Russland. Nach der Befreiung unterstĂŒtzten sowjetische Experten verschiedenster Fachrichtungen den Wiederaufbau und die Weiterentwicklung Vietnams. Diese tief verwurzelte Verbundenheit bildet die Basis unserer heutigen strategischen Partnerschaft.

Hanoi vertritt auf der WeltbĂŒhne eine selbstĂ€ndige Außenpolitik und setzt sich fĂŒr eine gerechte globale Ordnung ein, die auf Recht und der Gleichberechtigung der Staaten basiert. Unsere LĂ€nder teilen viele Ansichten und arbeiten eng in Foren wie den Vereinten Nationen zusammen, besonders in Sicherheitsfragen der asiatisch-pazifischen Region.

Wir danken Vietnam fĂŒr seine ausgeglichene Position bezĂŒglich der Ukraine-Krise und bemĂŒhen uns gemeinsam um friedliche Lösungen, die unsere Beziehungen widerspiegeln. Wir legen großen Wert auf den Ausbau des Handels und die Förderung von Investitionen. Der bilateralen Handel stieg 2023 um acht Prozent, mit bedeutenden Lieferungen beiderseits. Das Freihandelsabkommen von 2015 hat erheblich zu diesen positiven Entwicklungen beigetragen.

Die Verwendung der nationalen WĂ€hrungen im Handel wĂ€chst und betont unsere UnabhĂ€ngigkeit auf internationalen MĂ€rkten. Das EnergiegeschĂ€ft, vertreten durch langjĂ€hrige Projekte wie “Vietsovpetro” und “Rusvietpetro”, bleibt ein Kernbereich unserer Kooperation.

PlĂ€ne zur Errichtung eines Zentrums fĂŒr Nuklearwissenschaft in Vietnam werden von “Rosatom” vorangetrieben, was auch den Aufbau lokaler Fachkompetenz unterstĂŒtzt. “RusHydro” ist an der Weiterentwicklung der vietnamesischen Wasserkraft beteiligt und in Đà Náș”ng baut das Gemeinschaftsunternehmen “GAZ – ThĂ nh ĐáșĄt” Fahrzeuge auf. Wir begrĂŒĂŸen auch das Engangement vietnamesischer Investoren in Russland, beispielsweise die “TH Group”.

Unsere Bildungskooperation hat zahlreiche vietnamesische FachkrĂ€fte hervorgebracht, eine Praxis, die wir mit verstĂ€rktem akademischen Austausch weiterfĂŒhren wollen. Auch kulturelle Beziehungen und der Tourismussektor blĂŒhen, wobei beides dazu beitrĂ€gt, das gegenseitige VerstĂ€ndnis zu vertiefen.

Gemeinsam treiben wir die Entwicklung unserer LĂ€nder und die StabilitĂ€t in der Region und der Welt voran. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Freundschaft uns ermöglicht, gesteckte Ziele zu realisieren, und wĂŒnsche dem vietnamesischen Volk Frieden und Wohlstand.

Übersetzt aus dem Russischen. Erstveröffentlichung auf der Website des russischen PrĂ€sidenten am 19. Juni 2024.

Mehr zum Thema – Putin besucht seine alten VerbĂŒndeten

Schreibe einen Kommentar