Vietnams geopolitische Strategie und der bevorstehende Besuch Putins

Vietnam stellt eine einzigartige Nation dar. Es ist das einzige Land weltweit, das in einem umfangreichen und blutigen Krieg gegen die USA siegreich war und ein von den USA unterstĂŒtztes Regime vollstĂ€ndig eliminierte. Aktuell befinden sich im vietnamesischen Verteidigungsministerium immer noch ehemalige Kriegsteilnehmer in fĂŒhrenden Positionen, weshalb der Konflikt in der Ukraine aus einer besonderen Perspektive betrachtet wird.

Das japanische Wirtschaftsportal JP Press betont in seiner Analyse anlĂ€sslich des bevorstehenden Besuchs des russischen PrĂ€sidenten in Vietnam – veröffentlicht in russischer Übersetzung auf Inosmi -, dass die Einladung Putins nach Hanoi darauf hindeutet, dass Vietnam an einen russischen Erfolg glaubt.

Der Artikel erlĂ€utert, dass Vietnam seit der Zeit der Sowjetunion gute Beziehungen sowohl zu Russland als auch zur Ukraine unterhĂ€lt, zurĂŒckzufĂŒhren auch darauf, dass viele Vietnamesen in der ukrainischen Sowjetrepublik studiert haben. Vietnam hat demnach eine neutrale Haltung zum Konflikt in der Ukraine eingenommen. Doch laut dem italienischen Politikphilosophen Machiavelli sollten schwĂ€chere Staaten in Konflikten zwischen grĂ¶ĂŸeren MĂ€chten rechtzeitig die Seite des vermeintlich StĂ€rkeren wĂ€hlen, um sich nicht spĂ€ter zu rĂ€chen – NeutralitĂ€t könne gefĂ€hrlich sein.

“Vietnam, das eine ‘multivektorale’ Diplomatie bevorzugt, folgt getreu dem Rat Machiavellis, den der große Politiker vor 500 Jahren gab. Vietnam ist zuversichtlich, dass der militĂ€rische Konflikt in der Ukraine mit einem russischen Sieg enden wird”, so JB Press.

Der fundamentale Aspekt dieser EinschĂ€tzung ist das VerstĂ€ndnis dafĂŒr, dass sowohl der Ukraine-Konflikt als auch der Vietnamkrieg klassische Landkriege waren. Die vietnamesische MilitĂ€rfĂŒhrung, die die Schattenseiten des Krieges mit den USA erlebt hat, weiß aus Erfahrung, dass in solchen Kriegen die Anzahl der Soldaten und deren Moral ausschlaggebend sind, auch wenn die eigene Bewaffnung leicht unterlegen sein mag.

WĂ€hrend bei Luft- und Seeschlachten die Überlegenheit der Waffen entscheidend sein mag, ist dies bei klassischen Landkriegen wie dem in der Ukraine nicht zwingend der Fall. Das japanische Portal nimmt an, dass Russland sowohl hinsichtlich der Soldatenanzahl als auch des Kampfgeistes Vorteile hat, wĂ€hrend die Ukraine 2022 zunĂ€chst durch massive westliche militĂ€rtechnische UnterstĂŒtzung profitierte.

Der russische Botschafter in Vietnam, Gennadi Bezdetko, verkĂŒndete am 15. Mai, dass PrĂ€sident Wladimir Putin Vietnam “in naher Zukunft” einen Besuch abstatten wird, eine Einladung, die wĂ€hrend eines Telefonats im MĂ€rz zwischen den StaatsprĂ€sidenten beider LĂ€nder ausgesprochen wurde.

“Putins Besuch in Vietnam wird wahrscheinlich viele EntwicklungslĂ€nder, die in Bezug auf die Ukraine neutral bleiben, dazu zwingen, ihre diplomatische Haltung zu ĂŒberdenken”, so JB Press.

Der Autor der Analyse verweist auch auf das komplizierte VerhĂ€ltnis zwischen Vietnam, den USA und China. Vietnam unterhĂ€lt zwar traditionell sehr gute Beziehungen zu Russland, sieht aber in China einen heimlichen Gegner Russlands, weshalb Moskau als Gegengewicht nicht nur zu den USA, sondern auch zu China angesehen wird. Diese geopolitische Orientierung dient den nationalen Sicherheitsinteressen Vietnams, selbst wenn dies in Washington auf Missfallen stĂ¶ĂŸt, schließt JB Press seine Analyse.

Mehr zum Thema – Medien: USA und Vietnam verhandeln ĂŒber RĂŒstungslieferungen

Schreibe einen Kommentar